Gebäude

Verbundene Wohngebäudeversicherung

Die sogenannte verbundene Wohngebäudeversicherung kann heute als Standarddeckung angesehen werden. In der Wohngebäudeversicherung sind alle wesentlichen, in Betracht kommenden Sachversicherungszweige, nämlich die Feuer-, Leitungswasser- und Sturmversicherung, gebündelt.
Diese vereinfachte Vertragsform ist für den Versicherungsnehmer angenehm übersichtlich. Verträge, welchen die Allgemeinen Wohngebäude-Versicherungsbedingungen (VGB 88) zugrundeliegen, beinhalten in der Regel zudem die Gleitende Neuwertversicherung. Diese Regelung erspart es dem Versicherungsnehmer, wegen Anpassung der Versicherungssumme an geänderte Baupreise tätig zu werden.

Die Wohngebäudeversicherung ist nicht auf reine Wohngebäude beschränkt. Ebenfalls versicherbar sind Wohn- und Geschäftsgebäude.

Versicherte Gefahren und Schäden

Die Wohngebäudeversicherung bietet Versicherungsschutz für unterschiedliche Gefahren:

  • Feuerversicherung,
  • Leitungswasserversicherung,
  • Sturmversicherung.

Diese Gefahrengruppen können jedoch einzeln oder in beliebiger Kombination versichert werden.

Gefahrengruppen

Die versicherten Gefahrengruppen umfassen im einzelnen die Gefahren

  • Brand; Blitzschlag; Explosion; Anprall und Absturz eines bemannten Flugkörpers, seiner Teile oder seiner Ladung;
  • Leitungswasser;
  • Rohrbruch; Frost;
  • Sturm; Hagel.

Weiter sind Elementarereignisse inbegriffen.

Gerne beraten wie Sie persönlich.

Angebot anfordern